Auf den Spuren der Pioniere Paul Grohmann und Viktor Wolf-Glanvell in den Bleichen Bergen

29. Juli 2008. Als Erschließer der Dolomiten schrieb der Wiener Bergsteiger in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts alpine Geschichte. Mit seinen ersten Erkundungen in der damals noch unbekannten Bergregion wurde er zum Wegbereiter des Alpinismus in den Bleichen Bergen.

Den Spuren des “Königs der Dolomiten”, wie Grohmann bald respektvoll genannt wurde, folgte später der nicht minder erfolgreiche Bergsteiger Viktor Wolf Edler von Glanvell aus Graz. Der Professor für Kirchenrecht erwarb sich hohe Verdienste um die Erschließung der Pragser Dolomiten, der Fanis-Tofana-Gruppe und der Clautaner Alpen in den Karnischen Voralpen.

Das Buch soll dazu beitragen, die beiden alpinen Pioniere, um die es still geworden ist, wieder in die Erinnerung zurückzuholen. Immerhin zählte Grohmann auch zu den Gründern des Oesterreichischen Alpenvereins, und er wurde ebenso aktiv, als es darum ging, den Deutschen Alpenverein auf den Weg zu bringen. Unter den ersten Sektionen, die dem Deutschen Alpenverein in seinem Gründungsjahr 1869 beitraten, war Niederdorf das einzige Dorf.

Prominentes Gründungsmitglied der Sektion Niederdorf war die berühmte Wirtin Emma Hellenstainer, die in Niederdorf den “Gasthof zum Schwarzen Adler” bewirtschaftete, bevor sie das Hotel Pragser Wildsee in Prags gründete. Sie war die erste und einzige Frau, die sich damals dem Deutschen Alpenverein anschloss, und sie nahm mit Josef Appenbichler aus Innerprags auch den ersten Bergführer des Hochpustertals in ihre Dienste.

Autor: Hans-Günter Richardi mit einem Geleitwort von Dr. Johann Passler, Altbürgermeister der Gemeinde Niederdorf

224 Seiten mit 97 Abbildungen
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-88-8266-524-1
herausgegeben von der Gemeinde Niederdorf
Verlagsanstalt Athesia, Bozen 2008

24,00 Euro