Der Südtiroler Friedl Volgger als "Schutzhaftgefangener Nr. 66166" im Konzentrationslager Dachau

Dieses Buch dokumentiert detailliert die Haftzeit des bekannten Südtiroler Politikers und Journalisten Dr. Friedrich (Friedl) Volgger im KZ Dachau. Als Gegner der Option und führender Dableiber wurde er im Sommer 1943 in Haft genommen. Über das Arbeitserziehungslager Reichenau gelangte er am 25. März 1944 ins Konzentrationslager Dachau, wo er mit den geheimen Widerstandsaktivitäten der Häftlinge in Berührung kam. Als Schreiber im Büro des Arbeitseinsatzes war er selbst an Rettungsmaßnahmen beteiligt, die Mitgefangene vor Transporten in den Tod bewahrten. Volgger erlebte und überlebte die letzten Tage des KZ Dachau, als das Lager im Chaos versank und Tausende am Fleckfieber zugrunde gingen.

Das Buch erschien zum zehnten Todestag von Friedl Volgger am 14. Mai 2007.

Autor: Hans-Günter Richardi

Band 1 der “ZeitgeschichtsSchriften Pragser Wildsee”
192 Seiten mit 24 Abbildungen
Hardcover
ISBN 978-3-7065-4489-4
Studienverlag Ges.m.b.H., Innsbruck 2007

24,90 Euro